Windecker Ländchen

Windeck
Das Windecker Ländchen erstreckt sich von Rosbach bis Herchen und liegt im Osten des Rhein-Sieg-Kreises in Nordrhein-Westfalen. Hier leben rund 21.000 Einwohner beiderseits der Sieg. Die Gemeinde Windeck entstand 1969 durch Zusammenlegung der Gemeinden Herchen, Dattenfeld und Rosbach. Benannt wurde sie nach der Burgruine Windeck.

Windeck liegt im Naturpark Bergisches Land (Dreieck Köln–Bonn–Siegen). Nachbargemeinden sind die Gemeinde Eitorf , die Gemeinde Ruppichteroth (beide Rhein-Sieg-Kreis), die Gemeinde Morsbach (Oberbergischer Kreis), die Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) und die Verbandsgemeinde Altenkirchen (beide Kreis Altenkirchen).

Burgruine WindeckDie Geschichte Windecks ist in der Frühzeit eng mit der Geschichte der Burg Windeck verbunden. Nach den Grafen von Thüringen und den Erzbischöfen von Köln ging Windeck über die Grafen von Sayn an das Herzogtum Berg. Unter Napoleons Herrschaft wurden die Maire Dattenfeld und Rosbach zu einer Munizipalität im Kanton Waldbröl zusammengelegt. Der Munizipal wirkte von Burg Mauel aus, in Burg Hof stand ein Militärkommando. Nach dem Wiener Kongress kam das Gebiet als Gemeinde Dattenfeld zum Kreis Waldbröl und wurde preußisch. Herchen war damals der Munizipalität Eitorf zugeschlagen worden und kam infolge dessen zum Kreis Uckerath und mit diesem zum Rhein-Sieg-Kreis. 1932 wurde der Kreis Waldbröl aufgelöst und das Amt Dattenfeld als die Gemeinden Dattenfeld und Rosbach ebenfalls dem Rhein-Sieg-Kreis zugeordnet. 1969 wurden die drei Gemeinden Herchen, Dattenfeld und Rosbach in der Gemeinde Windeck zusammengefasst.
(die Informationen wurden zum größten Teil aus Wikipedia übernommen)

Radweg an der SiegEntlang der Sieg gibt es von Rosbach fast durchgehend einen sehr schönen Rad-/Wanderweg. Unterbrochen wird er nur in Schladern. Hier führt er bis zum Siegwasserfall (Aussicht genießen und im Elmores Biergarten bei einer Tasse Kaffee, einem Bier oder sonstiges die Seele baumeln lassen!). Dann kann man noch ein Stück entlang der Bahn gehen oder fahren, gelangt dann aber unweigerlich auf die Bundesstrasse. Um diese zu meiden überquert man sie, nimmt dann am besten den Weg über Alt-Windeck und biegt links ab in Richtung Dattenfeld. Zuvor lohnt sich jedoch natürlich ein Blick auf die Fachwerkhäuser, das Heimatmuseum Windeck und ein Abstecher zur Burgruine mit einer schönen Aussicht auf das Siegtal. In Dattenfeld sollte man am Ortseingang erst Richtung Dreisel fahren/gehen. Hier gibt es ein nettes Lokal (Siegperle). Von diesem hat man einen wunderschönen Blick auf den Siegbogen. In Dreisel beginnt auch wieder der Rad-/Wanderweg, der über Dattenfeld durchgehend durch das ganze Windecker Ländchen bis hin nach Eitorf führt.
 
Immer wieder zweigen ruhige Täler von der Sieg ab, die wiederum in verschiedene Wege verästeln. Beispielhaft sei hier das Tal Richtung Vierbucher Mühle am Ortsausgang von Rosbach erwähnt.

Sehr schön ist auch die Umgebung um Dattenfeld. Über die Brücke entweder links hinauf zur Biker Ranch (Achtung für Radfahrer: Das erste Stück ist sehr steil...) oder rechts durch Übersetzig und dann über Wirtschafts- und Feldwege entlang der Sieg bis es wieder in den Wald hinauf geht. Hier kann man sowohl Rundwege gehen als auch weitergehende Wanderungen/Radtouren in Richtung Leuscheid oder Herchen unternehmen.
 
Ein schönes Stück Natur! Im Windecker Ländchen zeigt sich das Siegtal von seiner schönsten Seite.

Bilder aus dem Windecker Ländchen

Weiterführende Links:

Das Siegtal

Gemeinde Windeck

Windeck auf Facebook: Windeck bewegt



zurückzurück zur Hauptseite